Wilhelm Schirm

Sie sind hier: Startseite > Alltagssprüche 21-40 > Wie man beim Formulieren unschlagbar wird

« vorige Seite | nächste Seite »

Wie man beim Formulieren unschlagbar wird

Jahrelang hat sich Philip Broughton, Beamter im US Gesundheitsdienst durch das etymologische Dickicht geschlagen, bis er auf eine bombensichere Mehode stieß, Frustrierung in Befriedigung (formuliermäßig) zu wandeln. Das "automatische Schnellformulierungssystem" stützt sich auf eine Liste von 30 sorgfältig ausgesuchten Schlüsselwörtern:

Spalte 1
Spalte 2
Spalte 3
0 konzertierte 0 Führungs- 0 struktur
1 integrierte 1 Organisations- 1 flexibilität
2 permanente 2 Identifikations- 2 ebene
3 systematisierte 3 Drittgenerations- 3 tendenz
4 progressive 4 Koalitions- 4 programmierung
5 funktionelle 5 Fluktuations- 5 konzeption
6 orientierte 6 Übergangs- 6 phase
7 synchrone 7 Wachstums- 7 potenz
8 qualifizierte 8 Aktions- 8 problematik
9 ambivalente 9 Interpretations- 9 kontingenz

Die Handhabung ist einfach. Denken Sie sich eine beliebige dreistellige Zahl und suchen Sie die entsprechenden Wörter in jeder Spalte auf. Die Nummer 257 zum Beispiel ergibt "permanente Fluktuationspotenz", ein Ausdruck der praktisch jedem Bericht eine entscheidende, von Fachwissen geprägte Autorität verleiht. "Keiner wird im entferntesten wissen, wovon sie reden", sagt Broughton, "Aber entscheidend ist, dass niemand wagen wird, es zuzugeben".

« vorige Seite | Seitenanfang | nächste Seite » 

Powered by CMSimple| Template by Wilhelm Schirm | html5 | css | Login