Wilhelm Schirm

Sie sind hier: Startseite > Alltagssprüche 41-60 > Dunkel hier

« vorige Seite | nächste Seite »

Dunkel hier

Eine Frau empfängt ihren Liebhaber, während ihr Mann bei der Arbeit ist. Eines Tages versteckt sich der 9-jährige Sohn im Schrank, während die beiden miteinander beschäftigt sind. Auf einmal kommt der Ehemann überraschend nach Hause und die Frau versteckt auch ihren Liebhaber im Schrank:

Der Sohn: Es ist dunkel hier.

Der Mann: Stimmt.

Der Sohn: Ich hab einen Fußball.

Der Mann: Schön für dich.

Der Sohn: Willst du den kaufen?

Der Mann: Nee, vielen Dank!

Der Sohn: Mein Vater ist draußen!

Der Mann: OK, wie viel?

Der Sohn: 250

In den nächsten Wochen passiert es noch mal, dass der Sohn und der Liebhaber im gleichen Schrank enden.

Der Sohn: Es ist dunkel hier.

Der Mann: Stimmt.

Der Sohn: Ich hab Turnschuhe.

Der Mann, in Erinnerung. Wie viel?

Der Sohn: 500

In nächsten Tagen sagt der Vater zum Sohn: Nimm deine Fußballsachen und lass uns eine Runde spielen.

Der Sohn: Geht nicht hab ich alles verkauft!

Der Vater: Für wie viel?

Der Sohn: 750

Der Vater: Es ist unglaublich wie du deine Freunde betrügst, das ist viel mehr als die Sachen gekostet haben. Ich werde dich zum Beichten in die Kirche bringen!

Der Vater bringt seinen Sohn in die Kirche, setzt ihn in den Beichtstuhl und schließt die Tür.

Der Sohn: Es ist dunkel hier

Der Pfarrer: Hör auf mit dem Scheiß!

 

« vorige Seite | Seitenanfang | nächste Seite » 

Powered by CMSimple| Template by Wilhelm Schirm | html5 | css | Login