Wilhelm Schirm

Sie sind hier: Startseite > Alltagssprüche 61-80 > Es gibt doch noch gute Menschen

« vorige Seite | nächste Seite »

Es gibt doch noch gute Menschen

Eines Nachmittags fuhr ein reicher Anwalt in seiner teuren Limousine durch die Gegend, als er am Wegrand zwei Männer entdeckte, die Gras aßen. Verwirrt befahl er seinem Fahrer, den Wagen anzuhalten und stieg aus, um die Situation unter die Lupe zu nehmen.

Er fragte den einen Mann: "Warum essen Sie Gras?"

"Wir haben kein Geld, um etwas zu essen zu kaufen", antwortet der Mann, "WIR MÜSSEN GRAS ESSEN"

Der Rechtsanwalt antwortete: "Wenn das so ist, dann könnt ihr mit zu meinem Haus kommen und ich werde euch was zu essen geben"

"Aber mein Herr, ich habe eine Frau und zwei Kinder. Sie sind dort drüben unter dem Baum"

"Dann bring sie mit", antwortete der Rechtsanwalt.

Der zweite Mann sagte: "Ich habe auch eine Frau und sechs Kinder"

"Dann bringt sie alle mit", sagte der Rechtsanwalt.

Sie quetschten sich alle in die riesige Limousine. Als sie unterwegs waren, wandte sich einer der armen Typen an den Rechtsanwalt und sagte:
"Mein Herr, Sie sind sehr freundlich. Vielen Dank, dass Sie uns alle mitnehmen"

Ehrlich gerührt sagte der Rechtsanwalt:
"Es ist mir eine Freude. Ihnen wird es bei mir gefallen, das Gras steht fast dreißig Zentimeter hoch."

 

« vorige Seite | Seitenanfang | nächste Seite » 

Powered by CMSimple| Template by Wilhelm Schirm | html5 | css | Login